Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: Conreport FilkContinental 2012  (Gelesen 4243 mal)

Jela

  • DFDF Orgabrett
  • Senior Member
  • *
  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
Conreport FilkContinental 2012
« am: 2012-10-07, 21:24:51 »

Donnerstag
Katy hatte mir schon gesagt, dass Volker und Kirstin erst spät und Franklin erst Freitag eintreffen würden und mich gefragt, ob ich dann Donnerstag schon kommen könnte. Klar kann ich. Ich bin früher als geplant, Katy und Rika smsen, sie kommen später, geh ich halt mit Rick und Deborah Waffeln essen - einer der letzten ruhigen Momente ;)
Katy kommt, das ausladen geht los und dann erfahre ich auch, warum ich heute schon da sein soll: es wird ein zweites Auto zum shutteln der Pixies gebraucht. Der Zug kommt zu spät und Katy kommt zum verpusten. und dann stehen sie auch schon da, eine kleine Handvoll Leute in einem Meer aus Gepäck. Die Fahrt zur Burg ist lustig, Alec erinnert sich sogar an mich (ich hatte 2003 die "Nacht mit Heather" ersteigert). Entgegen meiner Befürchtungen müssen wir nicht aussteigen und schieben.
Oben einmal ausladen Gepäck sortieren und ein bisschen quatschen. Volker ist allein unterwegs, Nicholas ist krank, Kirstin kommt wohl morgen nach. Und schwuppdiwupp ist es Zeit zum essen. Also fahr ich meine Pixies (also Alec, Sooj und Ryan, Betsy ist bei Katy im Auto) zum Bahnhof zurück und wir haben einen ausgesprochen heiteren Abend, Katy lacht Tränen und es sah ziemlich gut aus.
Bis Kirstin für Nicholas den Notarzt rufen musste, was letztendlich dazu führte, dass Nicholas im Krankenhaus kam und Kirstin nicht zur Con.
Und wir haben noch die Alarmanlage der Burg kennen und fürchten gelernt. Man muss echt fix durch die Tür durch!
Trotz allem waren wir irgendwann im Bett.

Freitag
Nach dem Frühstück "schnell mal" die Zimmer räumen - also alles von ganz unten nach ganz oben schleppen, nur eine Fuhre mit Cello und sowas mit dem Aufzug. Schreibt sich schnell, hat aber ewig gedauert. Ich werd zu alt für sowas.
In Ermangelung von Kirstin und Ina sind Rika und ich dann schnell mal eben eingesprungen. Mit Alec und Betsy habe ich die wunderbare Welt des Laminierens erforsch, zumindest steht es so hinten auf der Packung. Rika und Tindo waren am zweiten Laminierer weniger laut, aber nicht weniger schnell.
Ich bin den Berg beim shutteln öfter rauf und runter gefahren (mit Gegenverkehr) als mir lieb war (dabei war das gar nicht so oft), habe den zweiten Bahnhof von beiden Seiten kennen gelernt, nur einen Filker ne halbe Stunde zu spät abgeholt, statt Gary abzuholen (der im falschen Zug war) statt dessen Eli und Draketo eingesammelt (die zufällig in dem Zug waren, in dem Gary hätte sein sollen), Rika den größten Teil der Registration machen lassen und muss sagen, das Kirstin das super vorbereitet hat. Sonst wären wir ziemlich unter gegangen. Aber ein bissl anstrengender als geplant war es schon. Franklin hat die Programmhefte ge"Tucker"t, Sib hat mich beim shutteln abgelöst, Frau Schmidt hat Schoki gespendet, ein schöner Tag!
Und dann fing auch noch die Con an!
Für die Opening Ceremony hatte Franklin "Alligator in the House" zweckentfremdet. Und nachdem alles wichtige gesagt war rockte Steve die Bühne. Ihr kennt Steve, oder? Da merkt man, dass die Con angefangen hat.
Nach Steve waren "Kysara and friends" da, Kysara ist ja öfter da, macht sonst nur eher im Circle was und die friends waren das letzte Mal 2003 da, als Heather Gast war. Ob es da wohl einen Zusammenhang gibt? *g* Von daher: mal was anderes, und abgesehen davon, dass Franklins Geste für "letztes Lied" als "haltet euch was ran" interpretiert wurde auch gar nicht schlecht.
Aber natürlich nichts (sorry, ich bin parteiisch) gegen unsere Angry Antz! Steffi hatte Geburtstag und Silke einen Hut auf und beide zusammen hatten genau so wie die Ameisen zwar gerade keine Königin aber eine ganze Menge Power dabei. Und es gab sogar wieder das Lied über die Sonderzüge zu den Beatleskonzerten (Ringo roll on? Wie auch immer), das ich sehr mag und das auch einen echt catchy Refrain hat, wo man nicht vom mitsingen refrainen kann.
Wo genau ich beim Chocolate Chip Circle war, kann ich nicht mehr mit Bestimmtheit sagen. ich bin wegen irgendwas die ganze Zeit rauf und runter gelaufen und als ich endlich nach ganz vielen getanen Kleinigkeiten wieder oben im Musiksaal war, fiel mir ein, dass och da gar nicht hin wollte, sondern zu Steffis Geburtstagskuchen, ähm, -feier, natürlich mein ich die Feier, nicht den Kuchen, ins Lug ins Land.
Der Circle muss an mir vorbei gegangen sein, oder ich am Circle, auf jeden Fall war es irgendwann spät und Bettchenzeit.

Samstag
Wenn man in Zimmer 211 wohnt, dann schläft man neben dem Aufzug aus dem morgens die Frühstückswagen rausgerollt werden. Da hat man nach dem Aufwachen genug Zeit, zu duschen und wach zu werden (oder etwas ähnliches) bevor man zum Frühstück geht.
Die Workshops haben ohne mich stattgefunden, weil... wahrscheinlich weil ich mich irgendwo verquatscht habe, dann noch mit Kirstin telefoniert, die mir letzte Anweisungen gegeben hat und eh mans sich versieht gibt es Mittagessen.
An Jus bairischem Volkstanz Wörkshopp bin ich auch nur vorübergekommen, ich glaube, da hatte ich gerade die Besprechung mit Sib und Steve, an was wir alles denken müssen, jetzt wo Franklin zum Zahnarzt muss. Oder war das vorher? Zeit, Raum, relativ, oder: timey wimey wibbly wobbly. Von Simones Spot habe ich dann auch nur den Rest gesehen (da hab ich mich verquatscht, das weiß ich), aber die Auktion konnte ich mir schlecht entgehen lassen! Der Auktionsteil beim Hauptkonzert ist ein Stück weit an mir vorbei gegangen, da ich zum ersten Mal den Job hatte, den Leuten Bescheid zu sagen, die als nächstes dran sind. Da war ich dann doch etwas abgelenkt. Im Hauptkonzert hatten wir unter anderem Rafael und Eva mit Terra Nova, ein Lied, das zwar lang ist, aber total schön und ergreifend und *s*, es gab Alexa und Juri mit ein bisschen Sönke und Emily, Pug und Shaya mit dem roten und dem grünen Drachen und dem Kitzelmonster, Janet, nMC light... Valerie singt für Keris "Beautiful People". Ich stehe dabei gerade an dem Banner mit den Badges und den Fotos darunter. Technik, Musiker und Publikum, es fehlt von allem was. Mal mehr, mal weniger, aber das Loch ist nicht zu übersehen und nicht zu "überfühlen".

Und nach dem Abendessen war ich auch schon selber dran, mit Unterstützung von Silke. Lastalda hat mir einen Mitschnitt von meinem Set zum download bereitgestellt und ich muss ehrlich sagen - ich rede zu viel. Das ist nicht in sich überraschend, aber doch sehr deutlich. Und Silke ist großartig. Auch nicht überraschend, zumindest für mich nicht. Ich liebe die Begleitung zu "Home". Was mir bei dem Mitschnitt noch aufgefallen ist? Mitsingende Menschen. Und das fühlt sich einfach sooo toll an *schwärm*. Vielen lieben Dank!
Für das Set von Katy und Ju hab ich einen Platz neben Dagmar erwischt, die das erste Mal auf einer FilkCon war und für die eich eigentlich viel mehr zeit hatte haben wollen. Und auch wenn ich das Gefühl hatte, dass sie es bis dahin schon sehr genossen hatte, was da so geboten wurde, ist ihr doch bei Katy und Ju eindeutig die Kinnlade runter geklappt. Als Ju sich bei Pageant Lengend flötistisch verausgabte sah ich die Augen größer werden und wusste, ich muss ihr mal ne CD leihen. Oder zwei. Oder fünf. Und dann hat Dagmar was sehr wahres gesagt. "ich wusste gar nicht, dass es sowas noch gibt. Leute die einfach so Musik machen, aus Spaß. Und das ist es doch, worauf es ankommt." Wir waren jetzt zwar nur das "Testpublikum" für OVFF, aber es war toll. Ich mag ja auch "Raven" sehr und nicht nur "Winter is Coming" oder andere Sachen, wo man mitsingen kann.

Während der Set-up Zeit von Tricky Pixie haben wir erst versucht, eine Etage weiter unten, an der Tischtennisplatte, CDs und Memberships zu verkaufen, aber keiner hat rausgefunden, wie man da das Licht anmacht, also sind wir doch noch einmal umgezogen. Und haben es trotzdem alle rechtzeitig zum Konzert zurück geschafft.
Tja, es gibt einen Grund, warum Tricky Pixie Ehrengäste waren. Die waren gut. Richtig gut. Gibt Sooj manchmal mit ihrer tollen Stimme an? Mag sein, aber sie hat auch was zum angeben. Ich weiß nicht, ob schwarze Celli cooler sind (es ist auch nicht angemalt, es ist einfach nicht aus Holz, das Material hat eben die Farbe) als andere, aber Betsy geht mit ihrem ziemlich cool um. Und obwohl ich Heather ziemlich aufregend fand, passt der wesentlich entspanntere Alec einfach besser zu "Creature of the Wood".
Ich war spätestens nach "Beltane Fire" auch ein wenig außer Puste, tanzen ist eben schon anstrengender als einfach nur sitzen, aber sitzen ging irgendwie gar nicht.
Ich hab mir einen der "We're all mad here - but it's okay" Aufkleber geholt und gemerkt, dass ich mich vorher verhört hatte, als Sooj - meiner Meinung nach - sagte "Straps always look good on me" denn auf dem Aufkleber stand "Stripes". Völlig andere Aussage.
Zu Erholung gab ein danach ein bisserl circeln, ich war oben im Musiksaal, wir haben uns geeinigt auf "erst eine Runde Bardic, dann Chaos", aber obwohl ich tatsächlich zwei Mal gespielt hab (eins war n Wunsch von Gerd) bin ich doch gegangen, bevor Bardic einmal rum war. Es waren einfach ziemlich viele oben und es hat - ewig - gedauert und dann war es eben irgendwann spät. Chrystal singt ihr französisches Lied für den Franzosen und das herrliche hebräische Lied, Nani singt, begleitet von Summer & Fall "September Island", es fällt schwer, sich loszureißen, aber morgen geht es wieder früh los. Da ich auf der Etage vom Rittersaal geschlafen habe, hab ich da noch kurz in den Circle gelinst, da waren erstaunlich wenige Leute und ich hab mich nochmal dazu gesetzt für ein paar Lieder. Mit letzter Kraft haben wir dann noch die Tische fürs Frühstück wieder hingeräumt und ab ins Bett.

Sonntag
Der Aufzugswecker hat wieder prima funktioniert. Nach dem Frühstück bin ich dann gleich geblieben, ohne Instrument, für den Improvisations Jam. Erst mal mit Aufwärmübungen und dann wurde "wrong" aus dem Fenster geworfen. Rafael hat mir seine Mundharmonikas, -harmonikae, -harmoniken? wie auch immer, geliehen und ich dachte "prima, Mundharmonika passt ja zu gar nichts". Und dann ging es auch schon rund. Vielleicht passt Mundharmonika ja wirklich zu nichts, aber das hat mich nicht abgehalten, mich damit ins Geschehen zu stürzen. Und ich kann sagen: wen man versucht, den gleichen Rhythmus auf der MH zu halten, den Alec auf der Fiddle vorgibt, dann kommt man ganz schon außer Puste.
Den Harmony Workshop habe ich quatschend verbracht und es dann auch nach dem Mittagessen rechtzeitig zu meinem QiGong Workshop geschafft. Erst waren wir nur fünf oder sechs, aber mit den ganzen Nachzüglern mussten wir dann doch Tische auf Seite schieben. Bei meinen Begrüßungsworten ist mir dann aufgefallen, dass ich nicht daran gedacht hatte, dass ich das ja auf Englisch erklären werde, aber ich denke, es hat jeder verstanden. es sah zumindest ziemlich gut aus. Und es gab ein paar positive Rückmeldung, auch schon, weil es einfach mal was ganz anderes war.
Wir waren zwar auf den Punkt fertig, aber irgendwas kam wieder dazwischen, so dass ich von Aryana auch nur den Schluss, so die letzten zwei Lieder mitbekommen habe.
Thesilée konnte ich dann aber ganz sehen und hören. "Firefly" treibt mir noch immer die Tränen in die Augen, vor allem jetzt, wo keine Mäuse mehr angezündet werden. Über andere mögliche Textverhörer in dem Set wollen wir hier jetzt nicht reden... Mit verschiedensten Thesi-Facetten aufgewärmt kam dann auch schon das zweite Konzert von Tricky Pixie, dieses Mal um einen Augenschmaus reduziert, da Man-Friday Ryan den Stand dieses Mal draußen aufgebaut hatte, wohl auch, um mehr Platz zum tanzen zu lassen. Egal ob rollige Katze, kampfesberauschter Krieger oder treuer Baumgeist, egal ob lustig, energetisch oder ergreifend, die Pixies haben bei mir viele richtige Töne getroffen. Und ich hab ne CD gekauft, um davon auch was mit nach Hause zu nehmen. Die höre ich dann irgendwann später, noch halten die Erinnerungen an die Konzerte vor, die will ich nicht "überschreiben".
Nach dem Set erzähle ich Betsy und Sooj während des Umbaus, dass die Geschichte von der Dryade, die bei ihrem Baum bleibt, als er Schiffsmast wird, ziemlich einer Form der Klabautermannlegende entspricht, der in einigen Geschichten auch als Baumgeist mit auf das Schiff geht, um seinen Baum vor dem versinken zu bewahren.
Nach dem Umbau ist plötzlich war nur noch eine Dreiviertelstunde für das Wunschkonzert übrig. Steve, ich und sicher ein paar andere haben uns dann mal von Franklin von der Liste streichen lassen, damit es halbwegs passt. Tat es dann auch.
Viel zu früh, vor allem, da mir irgendwie alles ein wenig in der Erinnerung verschwimmt, kommt die Closing Ceremony. Ich darf die Bilder für die Gäste selber überreichen, was mich sehr freut, denn so sehe ich aus direkter Nähe, dass sie sich freuen. Das will ich ihnen aber auch geraten haben! Alec schenkt mir als Dankeschön noch eines seiner handcolorierten Bilder und ich freu mich riesig.
Obwohl ich prinzipiell gegen tote Trolle bin, weil ich total auf Trolle stehe (ich musste das nochmal unterbringen), war ich dann noch im Dead Troll Circle. Was sich auch echt lohnt, denn Rika singt mit Katy den "Silver Dragon", Sib von der Spinne, Lastalda singt, begleitet von Alec, die deutsche Version von "A Gypsy's Home". Viel zu früh ist es viel zu spät.

Montag
Packen, Zimmer räumen, alles runter in den gotischen Keller schleppen, einladen helfen und Abschied nehmen, die "Hug-Quality" von Ryan bewerten. Klingt gar nicht nach vielen Stunden ;)
Es war eine Con voller toller Momente mit einem für mich wunderschönen Abschluss. Die letzten Nasen haben noch vor der Burg (nicht im "normalen Burghof" sondern da, wo die Steine um die Feuerstelle liegen) in der Sonne gesessen, entspannt-müde gequatscht oder sich nur faul aufwärmen lassen. Oder über Tücken der Technik geflucht. Ein paar Abschiedsfotos, letzte Umarmungen und ab nach Hause. Gaaanz vorsichtig. Und dann ins Bett, von Liedern und tanzenden Feen träumen.
« Letzte Änderung: 2012-10-08, 13:15:24 von Jela »
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Antw:Conreport FilkContinental 2012
« Antwort #1 am: 2012-10-12, 12:25:14 »

schöner Conreport!

Habe auch schon Volkers Fotos angeschaut und die Videosnippets. So langsam bekomme ich das Gefühl, ich war doch fast dabei! ;)

Gary_M

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
FIlkContinental 2012 Conreport
« Antwort #2 am: 2012-10-12, 17:03:48 »

Mein Conreport (auf Englisch) is in LiveJournal zu lesen:
http://madfilkentist.livejournal.com/927938.html
Gespeichert

Jela

  • DFDF Orgabrett
  • Senior Member
  • *
  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
Antw:Conreport FilkContinental 2012
« Antwort #3 am: 2012-10-12, 18:25:29 »

Fotos? Snippets? Jetzt werd ich ja fast neidisch ;)
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Antw:Conreport FilkContinental 2012
« Antwort #4 am: 2012-10-12, 18:48:59 »

Ja, die sollen auch irgendwann mal online gehen. Ich habe nur momentan kein Geld mein flickr-Konto zu verlängern, um die Bilder hochzuladen...
Die snippets kommen mal auf die Homepage, sobald ich dazu komme, die Videos zu schneiden... also auch nicht mehr diesen Monat... ;)

Kamen

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Senior Member
  • *
  • Beiträge: 451
  • Ich habe geBORGt verfilkt!
    • Profil anzeigen
Antw:Conreport FilkContinental 2012
« Antwort #5 am: 2012-10-12, 19:47:22 »

Da freu ich mich auch drauf.
Jela: ein schöner Bericht.
Hab leider nicht wirklich viele Fotos gemacht :(
Gespeichert
EVERYONE NEEDS A SIMON!!!!!
Mit dem Wind fliegt das Lied über Meere und Länder...