Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: Selbstbau einer/eines Cajon  (Gelesen 14587 mal)

Roana

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Selbstbau einer/eines Cajon
« am: 2006-10-05, 16:27:35 »

Hi!

Bei Gelegenheitsmusikern wie mir gibt sowas wie die Filkcontinental einen gewissen Anschub von Aktivitäten... und so hab ich mich eines Projektes erinnert, das ich schon vor geraumer Zeit mal in Angriff nehmen wollte:

Den Selbstbau eines Cajons - also so einer Holzkiste mit Schalloch, zum draufrumkloppen mit Hand oder Besen.

Bauanleitungen gibt\'s im Internet jede Menge und wer schonmal Lautsprecherboxen gebaut hat, der kann sowas eh. Mich würde mal interessieren, ob jemand schon mal Erfahrungen mit so einem Instrument gesammelt hat (oder vielleicht sogar auch schon mal eines selbst gebaut hat). Für das Innenleben der Holzkiste mit Glöckchen, Snareteppich, Stahlsaitensnares etc gibt es nämlich verschiedene Ausführungsmöglichkeiten - und da wären praktische Erfahrungen schon ned schlecht.

Ansonsten werd ich einfach mal drauflos sägen, leimen und schrauben - und das Ergebnis nächstes Jahr auf der FC vorstellen.

Da kommt mir grad noch eine Idee:
Je nachdem wie gut es geht und wieviel Aufwand es ist, kann ich bei Nachfrage evtl. auch mal einen Cajon-Bau-Workshop anbieten. Ist jedenfalls ein recht vielseitiges Instrument, nach all den Klangbeispielen, die es so zu hören gibt.

LG
Ro
« Letzte Änderung: 2006-10-05, 16:29:32 von Roana »
Gespeichert

thesilee

  • Gast
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #1 am: 2006-10-05, 21:33:23 »

Das Wort sagte mir gar nichts, da hab ich mal die Google-Bildersuche bemüht: Das Teil sieht ja aus wie meine Hamsterhütte!
Nur größer, vermute ich.
« Letzte Änderung: 2006-10-05, 21:33:43 von thesilee »
Gespeichert

Roana

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #2 am: 2006-10-06, 12:45:52 »

Zitat
sieht ja aus wie meine Hamsterhütte
Jup! Ich sollte vielleicht mal im Zoohandel nach Kanninchenkisten schauen... vielleicht gibt\'s auch was für Zwergschweine - sozusagen als Bass  [smiley=rolleyes.gif]

Hier mal ein paar Beispiele an Bauanleitungen:
http://www.musik-fromm.de/cajon.pdf Achtung Kindergröße!
http://www.ocanartesania.com/V2/pdf/articulos/construccion-aleman.pdf
http://www.sj-m.de/CajonBauAnleitung.pdf
http://www.fbs.em.schule-bw.de/projekte/cajon/cajon1.htm

Und hier kann man sich einige Beispiele anhören, wie so eine Hamsterkiste klingen kann:
http://www.martinroettger.de/127/de/0/x/0/cajon_geschichte_und_m_f6glichkeiten.html

LG
Ro
« Letzte Änderung: 2006-10-06, 13:13:40 von Roana »
Gespeichert

Roana

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #3 am: 2006-10-27, 12:44:28 »

Hi!

Nachdem mein Werkzeug für den Bau eines qualitativ tauglichen Instruments nicht so ganz ausreichend ist und alleine gutes Holz schon rund 70 Euros kostet, habe ich mich zum Kauf eines in Deutschland hergestellten Cajons entschlossen.

Gestern eingetroffen, hab ich natürlich gleich probiert.... WOW - satter Bass und gute Snare... ziemlich vielseitig, das Teil.

Jetzt muß ich nur noch meinen linken Arm etwas mehr auf Rythmus trainieren - der hielt bislang ja nur die Bodhran ;-) Ich hoffe, daß ich bis zur nächsten FC das Instrument einigermaßen beherrsche

LG
Ro
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #4 am: 2006-10-27, 13:10:54 »

Hey, da bin ich ja schon total gespannt drauf. Die Klangbeispiele auf der Seite klingen jedenfalls ziemlich genial! :D

Cador

  • Gast
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #5 am: 2007-01-21, 15:32:10 »

Hallo,

ich habe gerade meinem Sohn (9) gerade ein Cajon gebaut. Korpus aus 12mm Birke, Schlag- und Resonanzbrett aus 3mm Pappel, mit Snareteppich. Nach dieser Kinderanleitung. Das Teil klingt dermaßen genial, das ich den Hintern den ganzen Tag nicht mehr von der Kiste bekommen habe.
Fetter Bass
Satte Snare    
8-)
Für mich als Bassist ein Traum. Endlich eine Schießbude die wie gemixt klingt und meinen Akkustikbass daheim nicht platt macht.
Das Teil hat mich ca. 20€ gekostet. Wie klingt das Teil erst, wenn ich das richtige Holz finde.
Die Pappel ist schon sehr gut, die holt aus der Minikiste wirklich den letzten Bass raus.

Ich kann nur sagen: Keine Scheu!

Wer nicht gerade darauf angewiesen ist, daß Klangwerk auf seinem Cajon steht, sollte es ruhig mal probieren.

Nix gegen die Firma Klangwerk, die sind erste Sahne und haben\'s ohne Frage voll drauf.

Aber ein Instrument selber zu bauen und es dann zu spielen ist etwas ganz anderes.

Also, nur Mut!

Gruß, Cador
Gespeichert

Wavertree

  • Gast
Re: Selbstbau einer/eines Cajon
« Antwort #6 am: 2007-10-21, 12:37:18 »

Hallo Hier!

Ich bin neu in diesem Forum, fand\'s aber bei Entdeckung sehr genial - also hier bin ich.  ;)
Gefunden hab ich Filk.info bei meiner Suche nach Anleitungen zum Selbstbau einer Cajon - und da gibt\'s ja unterdessen ziemlich viele. Ich hab mich vor kurzem in die Werkstatt gestellt und mal wild drauflos gebastelt. Geklappt hat\'s insofern, dass das Ding, das jetzt in meinem Zimmer steht, wirklich so aussieht, wie eine Cajon - aber das wars auch schon. Lasst euch folgendes gesagt sein: niemals nicht verwendet Fichtensperrholz zum Bau eines Instruments!
Das Ding gibt quasi nur Basstöne von sich und scheppert bei der kleinsten berührung los - einzig, wenn man es auf Teppich stellt, kann man was mit tun. Nein, das ist der Friede nicht - darum hab\' ich jetzt folgendes Projekt anberaumt: ich zeichne gerade Pläne für eine Cajon aus Blackwood, das dürfte auf Deutsch Ebenholz sein. Sehr hart, sehr stabil, sehr schwarz und trotzdem sehr, sehr geeignet zum Instrumentenbau.

(seht euch diesen talentierten Burschen an - gelernt hat er sonstwas, verdient seine Brötchen aber mit Instrumentenbau und seine Gitarren verkaufen sich unterdessen bis nach Irland. Habe seine Blackwood-Gitarre bei einer Session hören dürfen - mir kamen die Tränen, und meine Ibanez wollt\' ich danach nicht mehr anfassen...: www.tuggi.ch)

Was mich diese neue Kiste kosten wird? Keine Ahnung. Vielleicht sehr viel, aber wie es Cador schon zum Ausdruck gebracht hat: ein Instrument, dass man selbst gebaut hat, ist einfach toller als etwas, das man kauft. Falls es was wird mit der Blackwood-Box, stelle ich gerne Baupläne zur Verfügung... drückt mir mal unbekannterweise die Daumen!
Gespeichert