Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Umfrage

Poll zum Seitenumfang des LFA

mindestens 20 Seit
- 4 (50%)
mindestens 40 Seite
- 4 (50%)
mindestens 60 Seiten
- 0 (0%)
80 Seiten und mehr
- 0 (0%)

Stimmen insgesamt: 0


Autor Thema: Seitenumfang LFA  (Gelesen 9118 mal)

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Seitenumfang LFA
« am: 2004-07-26, 15:58:31 »

Irgendwie schleppt sich das LFA ja in den letzten Jahren. Was daran liegt, dass einfach nicht genügend viele Beiträge zusammen kommen. Und einige Beiträge einfach aufgrund der langen Wartezeit wieder rausfliegen, weil sie inzwischen unaktuell werden, wenn sie auch nur ein halbes Jahr rumliegen.
Deshalb meine Frage, wäret ihr auch mit weniger Seiten zufrieden?

Das LFA hatte vor der Herausgabeflaute eine ständig wachsende Seitenzahl. Angefangen haben wir mit 20 Seiten und zum Schluss waren es fast immer um die 80. Nun hatte ich immer das hohe Ziel, diese Seitenzahlen halten zu können, aber so langsam sehe ich ein, dass es wohl das sinnvollste wäre die Seitenzahl zu reduzieren, wenn ich das LFA retten will.

Deshalb seid so lieb und pollt mal was für euch die Mindestseitenzahl ist, die das LFA haben sollte.

Ich könnt natürlichauch unten zusätzlich noch eure Meinung kund tun!

Vielen Dank!

Kirstin

Sunny

  • Gast
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #1 am: 2004-07-26, 16:11:59 »

bevor ich meine meinung kundtu: wieviel soll das LFA denn kosten? Wenn der Preis für 20 Seiten nachher der gleiche sein soll wie der für 80 Seiten ist klar, das ich 80 Seiten ankreuzen werde....

Wenn Du sagst: Der Preis pro Seite ist natürlich bei 20 Seiten höher als bei 80 Seiten (einfach wegen "Mengenrabatt" sozusagen) kann ich das verstehen, aber dann würde ich mich mit meiner Stimme irgendwo in der Mitte des Preis/Leistungs-Verhältnisses einpendeln!

Auf 80 Seiten 2 Jahre warten zu müssen ist jedenfalls nicht so schön :/ !
Gespeichert

Silke

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 64
  • Strawberry fields forever...
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #2 am: 2004-07-26, 17:26:45 »

Ich fände am sinnvollsten, nach Termin zu gehen und nicht nach Seitenzahl. Wenn man halt festlegt: Das neue Heft erscheint jeweils im September, also kurz vor der Con, Einsendeschluss für Beiträge ist der 30. August - dann hat es halt soviele Seiten wie die Einsendungen hergeben, mal 20, mal 80. Den Preis könnte man ja immer ein bisschen anpassen.
Aber auf die Art wäre es sowas wie eine "feste Größe", mit der man rechnen könnte, auch wenn es nicht immer gleich aussähe. Und es müssten keine Beiträge \'rausfliegen, weil sie veralten, während die anderen schleppen. Das klingt frustrierend!
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #3 am: 2004-07-26, 18:22:31 »

Dass das LFA mit 20 Seiten preiswerter sein wird als das mit 80 Seiten ist natürlich klar. Und dass Abonnenten, dann für ihr Geld mehr Ausgaben kriegen würden auch. Wieviel das dann sein wird, muss ich natürlich erst mal ausrechnen, da sich ja durch mehrere Hefte auch die Portokosten erhöhen.

Ungefähre Kosten ohne Porto:
20 Seiten: 2,00 (Abo) - 80 Seiten: 6 Euro (ohne Abo)

Einberechnet sind 0,05 pro Seite + Bindung & Cover (ca. 1 Euro) + Werbe/Fehlkopier Pauschale (bis max. 1 Euro bei 80 Seiten)

Mengenrabatt habe ich momentan nicht, da ich kein Copy-Abo mehr habe und auch bei einem LFA im Jahr auch keins bekomme :-(
Ich habe nur die Pauschale bei den Abonenneten geringer angesetzt, weil ich mit dem Geld besser planen kann, sprich auch mal Bindecover u.a Materialien vorfinanzieren und so...

@Silke, das mit einem festen Termin ist schon sinnvoll, aber ich brauche auch eine relativ feste durchschnittliche Seitenzahl, sonst kann ich das LFA nicht weiter im Abo anbieten. Wenn das Heft mal 20, mal 80 Seiten hätte, dann wäre ein Abo wirklich schlecht zu berechnen ;-)
Die Schwankungen durch die Covergestaltung (Farbig oder s/w auf Elephantenhaut) und durch Seitenanzahl (man hat fast nie genau 40, 60 oder 80 Seiten, sondern immer 2-4 mehr oder weniger) können auch nicht ausgeglichen werden, so dass man immer die genaue Seitenanzahl abrechnen müsste, was fürchterlich ungrade Preise ergeben würde... usw.

Ausserdem haben sich Deadlines bisher noch nie gut bewährt, schon nicht als das LFA noch regelmäßig erschien...

Ich könnte mich natürlich auch vom Thema Abo verabschieden und das Heft einfach wie von Silke vorgeschlagen immer kurz vor der Con herausbringen, aber eigentlich habe ich ja immer noch die Hoffnung, dass plötzlich ganz viele motivierte Schreiber an meine Tür klopfen und ich das Heft wieder 2x im Jahr rausbringen kann, so wie es früher war...

Und ja, es ist frustrierend wenn man Artikel wieder rausschmeissen muss, weil z.B. ein Film der ganz toll ist und den man liebevoll rezensiert hat inzwischen 2 Jahre alt ist ;-)

Aber am frustrierendsten finde ich wenn ich den Leuten tierisch hinterherlaufen muss mit Beiträgen, weil mir das eigentlich total peinlich ist. Da wünschte ich mir immer immer ein paar gute Mit-Redakteure, denen sowas mehr liegt, die das übernehmen würden, haha...  ;D
(Also ich hoffe jetzt fühlt sich niemand auf den Schlips getreten, weil eigentlich meine ich das so, dass das MEIN Problem ist, dass ich Leuten so ungern auf den Keks geh - ich könnte auch niemals Versicherungen verkaufen - da würde ich glatt verhungern, ihr wisst was ich meine? *g*)

Grüßlis und danke für die ersten Reaktionen!

Kirstin

Silvio

  • Gast
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #4 am: 2004-07-27, 10:42:41 »

Ich geb dazu mal nen Erfahrungsbericht ab. Ich habe jahrelang Schülerzeitung gemacht (auch als Chefred.).
Es war immer besser halbwegs regelmäßig eine Ausgabe herauszubringen, die höchst unterschiedlich in Größe, Umfang und Qualität waren, als durch bloses Nichterscheinen aufgrund zu geringen Materials in der Versenkung zu verschwinden.
Ein bisschen Verschieben ist schon OK, aber ein Ausfall einer Ausgabe sorgt für rapide schwindendes Interesse und damit Leserschaft.
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #5 am: 2004-07-27, 18:11:57 »

When I was a girl...
... haben wir Schülerzeitungen wie auch Fanzines noch geklebt, und zwar jeden Buchstaben einzeln, mit echtem Leim und Pinsel... um diese dann zu vervielfältigen, haben wir Chefs mit Bananenbeuteln bestochen, um die Matritzendruckmaschine benutzen zu können, echt stinkende Dinger und man durfte sie auch nicht in der Sonne leigen lassen, sonst hatte das Papier die gleiche Farbe wie die Buchstaben ;-)

Nein, im ernst. Ich mache schon wirklich lange genug Fanzines, Schüler- und Kirchenzeitungen u.ä. um zu wissen, dass ein regelmäßiger Erscheinungstermin NICHT alles ist, um Leser zu halten, sondern hauptsächlich Inhalt und Optik!

Leser, die ein paar mal inhaltlichen Schrott in den Händen hielten oder Fülltexte, weil es für \'richtige\' Themen nicht gereicht hat, lassen die Finger von so einem Blatt.

Bei Schülerzeitungen ist das sowieso noch ne andere Sache... zum einen weil Du thematisch nicht so gebunden bist und zum anderen weil die oft subventioniert sind ;-)

Nachtrag zum Thema, wieso ich eine Filmrezi wieder rausschmeissen muss, wenn sie länger liegt: Rechtlich dürfen Bilder zu solchen Filmen nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor und nach Filmstart verwendet werden (ich glaub 2 Monate). Copyrights sind ein echt spannendes Thema, obwohl ich mich inzwischen ziemlich oft damit befasse, stelle ich immer wieder fest wieviel ich da noch nicht weiss... und jemand der sich damit gar nicht beschäftigt, kann da hart auch die Schnauze fliegen...

Viele Grüße an alle Ratgebenden!

Kirstin

Katy

  • FilkCONtinental Orga
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 153
  • Music is life - the rest is just details!
    • Profil anzeigen
    • Ju & Katy
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #6 am: 2004-07-27, 19:51:28 »

Bwahahaaaa :)
Jaaaa ... geklebt haben wir beim WARP damals auch noch ... hat allerdings irgendwie auch Spass gemacht, muss ich ja zugeben.
Die Matritzendruckmaschine ist uns allerdings erspart geblieben, an die erinnere ich mich nur noch aus der Schule.
Boah. *alt fühl* ... *lach*
Knuddels an Kirstin
Gespeichert
A friend is someone who knows the song in your heart and can sing it back to you when you've forgotten the words.

Bamboo

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Junior Member
  • *
  • Beiträge: 30
  • Bambus ... grün, stark und vielseitig verwendbar
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #7 am: 2004-07-27, 21:01:26 »

Matritzendruckmaschine, das wo die stinkende blaulila Schrift rauskommt? Blieb allerdings länger lesbar als die Thermokopiererergebnisse.
Die fand ich genauso schlimm (oder meinteste den?), da war das Papier so dünnbraun und die ebenfalls braune Schrift war (auch wenn man es ohne Licht aufbewahrte) nach ein paar Jahren nicht mehr lesbar.. Wir mußten damals auf Arbeit jedes Blatt in eine Liste  eintragen... Damit das teure Gerät und Papier ja niemand für Privatvergnügen mißbrauchte ;-) *lol*

Obwohl ich kein Abonnent bin, also nur bedingt eine Stimme hab, fände ich eine Zeitung, die unterschiedliche Seitenzahlen hat, egal ob sie regelmäßig rauskommt oder einfach dann, wenn sie genug Stoff hat, besser, als etwas, was gequält regelmäßig rauskommt.

Liebe Grüße
Gudrun
Gespeichert

Silke

  • FilkCONtinental Teilnehmer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 64
  • Strawberry fields forever...
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #8 am: 2004-07-28, 11:05:55 »

Naja. Ich meinte damit auch nicht "Hauptsache fester Termin, egal was für\'n Schrott dann drinsteht".
Und bei eingen Sachen ist es ja auch relativ egal, wielange sie lagern, bis sie erscheinen.
Wenn aber z.B. ein Conbericht nicht spätestens zum nächsten Contermin da ist, kann man ihn gleich weglassen. Und wenn sowas regelmäßig passiert, wird sich niemand mehr die Mühe machen, etwas Aktuelles zu schreiben, weil es ja eh nicht \'rauskommt, und dann hat man letzten Endes eine Sammlung von Texten, Gedichten und Geschichten, und das war\'s.
Vielleicht wären Abonnenten auch glücklicher, einmal im Jahr eine kleinere Ausgabe zu bekommen, als zwei Jahre lang nichts.
Praktische Frage: Muss das denn sein mit dem Abo? Man könnte doch auch einfach bekanntgeben, wenn ein neues Heft da ist und dann auf Bestellung liefern? Wenn Du eh keinen Rabatt mehr bekommst, ist es doch auch egal, wenn Du zwischendurch mal nachdrucken lassen musst.
Wieso haben sich Deadlines nicht bewährt? Deren Sinn besteht doch eigentlich gerade darin, dass Du _nicht_ mehr allen Leuten hinterherrennen musst. Was nicht rechtzeitig da ist, muss bis zur nächsten Ausgabe warten, alle kennen den Termin und that\'s it. Oder so.
Gespeichert

Silvio

  • Gast
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #9 am: 2004-07-28, 13:10:39 »

Zitat
Naja. Ich meinte damit auch nicht "Hauptsache fester Termin, egal was für\'n Schrott dann drinsteht".
Und bei eingen Sachen ist es ja auch relativ egal, wielange sie lagern, bis sie erscheinen.
Wenn aber z.B. ein Conbericht nicht spätestens zum nächsten Contermin da ist, kann man ihn gleich weglassen. Und wenn sowas regelmäßig passiert, wird sich niemand mehr die Mühe machen, etwas Aktuelles zu schreiben, weil es ja eh nicht \'rauskommt, und dann hat man letzten Endes eine Sammlung von Texten, Gedichten und Geschichten, und das war\'s.
Vielleicht wären Abonnenten auch glücklicher, einmal im Jahr eine kleinere Ausgabe zu bekommen, als zwei Jahre lang nichts.
Praktische Frage: Muss das denn sein mit dem Abo? Man könnte doch auch einfach bekanntgeben, wenn ein neues Heft da ist und dann auf Bestellung liefern? Wenn Du eh keinen Rabatt mehr bekommst, ist es doch auch egal, wenn Du zwischendurch mal nachdrucken lassen musst.
Wieso haben sich Deadlines nicht bewährt? Deren Sinn besteht doch eigentlich gerade darin, dass Du _nicht_ mehr allen Leuten hinterherrennen musst. Was nicht rechtzeitig da ist, muss bis zur nächsten Ausgabe warten, alle kennen den Termin und that\'s it. Oder so.

That\'s exactly what I wanted to say. Genau mein Standpunkt!
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #10 am: 2004-07-28, 13:49:32 »

Hallo Silke,

erst mal vielen Dank für Dein liebes Angebot in der PM :-)

Zitat
Praktische Frage: Muss das denn sein mit dem Abo? Man könnte doch auch einfach bekanntgeben, wenn ein neues Heft da ist und dann auf Bestellung liefern? Wenn Du eh keinen Rabatt mehr bekommst, ist es doch auch egal, wenn Du zwischendurch mal nachdrucken lassen musst.
Wieso haben sich Deadlines nicht bewährt? Deren Sinn besteht doch eigentlich gerade darin, dass Du _nicht_ mehr allen Leuten hinterherrennen musst. Was nicht rechtzeitig da ist, muss bis zur nächsten Ausgabe warten, alle kennen den Termin und that\'s it. Oder so.


Sinn des Abos ist, dass ich weiss wie viele Hefte ich kopieren muss, dann mache ich nochmal 5 mehr und hab somit nicht zu viel Ausschuss. Wenn ich aber auf Verdacht 40 Hefte kopiere und dann nur 5 loswerde ist das finanziell ein ziemliches Desaster...
Wenn ich aber rumfrage vor dem kopieren, bekomme ich kaum Antwort. Nicht weil die Leute das Heft nicht mögen, sondern weil sie einfach nicht aus dem Knick kommen, deshalb machen auch manche das Abo, weil sie sich dann nicht weiter um die Bestellung kümmern müssen ;-)
(Erfahrungswerte! :-()

Deadlines sind, glaube ich, dazu da, überzogen zu werden (das Gefühl habe ich jedenfalls manchmal ;-)). Das mit der DL hat noch nie geklappt, noch nicht mal als das LFA noch regelmäßig 2 mal im Jahr mit 60-80 Seiten rauskam...

Also im großen und ganzen kristallisiert sich ja hier heraus, dass diejenigen, die bisher was dazu geschrieben oder gevotet haben auch mit weniger Seiten zufrieden wären, wenn es dafür regelmäßiger erscheint. Und das war ja letztendlich auch meine Frage :-)

Ich kann zwar noch nicht versprechen, dass es wirklich wieder 2 mal im Jahr wird, aber zur FilkCONtinental auf jeden Fall.

Es gibt auch wieder eine Verlosung: wer Beiträge liefert bzw. geliefert hat, kommt in den Lostopf. Es gibt wieder einiges zu gewinnen: Bücher, Mangas und was ich sonst noch so in den Lostopf werfe bis zur Con, mal sehn. Verlost wird auf der Filkcon :-)

Liebe Grüße,

Kirstin

Sunny

  • Gast
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #11 am: 2004-07-28, 16:02:05 »

Steigt die Chance, wenn man mehr schreibt? *efg*

Ansonsten fänd\' ich weniger Seiten - mehr Ausgabe - kleinerer Preis insgesamt auch attraktiver - ich besitze bisher noch kein LFA... ehrlichgesagt, weil ich nicht unbedingt so viel Geld ausgeben mag für die 10 Seiten, die mich interessieren....  :-[
Gespeichert

Kirstin

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 764
    • Profil anzeigen
Re: Seitenumfang LFA
« Antwort #12 am: 2004-07-28, 17:09:29 »

In der Tat steigen die Chancen, da für jeden Beitrag ein Zettelchen in die Lostrommel kommt, d.h. man kann unter Umständen auch zweimal gezogen werden...

Was für Themen interessieren Dich denn ? ? ?

Bitte eure Meinung in folgendem Thread kundtun:
http://www.filk.info/cgi-bin/filk-forum/YaBB.pl?board=fi-lfa1;action=display;num=1091090775

Das ist genau etwas was ich hier ja auch herausfinden möchte. Es ist warscheinlich schwer, den Nerv des Lesers zu 100 % zu treffen, aber doch zumindest so viel, dass es ein Kaufanreiz ist, wäre schon nicht schlecht ;-)

*winke*
Kirstin
« Letzte Änderung: 2004-07-29, 10:51:42 von Kirstin »
Gespeichert