Filk.info Forum

Filk.info Forum => Filk - Allgemein => Thema gestartet von: Silke am 2013-01-13, 19:56:39

Titel: Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-13, 19:56:39
Aryana hat mich mit einem großen kreativen Ausbruch von Vorschlägen darauf gebracht, dass Hilfe viele Formen haben kann, und dass wir unsere Vernetzung und unsere Solidarität als Gruppe nutzen sollten, um Hilfsbereitschaft und -möglichkeiten zu bündeln.

Es gibt mehrere Filker, die in den verschiedensten Schwierigkeiten stecken, vor allem in finanziellen.
Und natürlich gibt es immer die Option, ihnen Geld zu spenden, über Paypal oder auf anderen Wegen.

Was aber, wenn das nicht geht, weil man selbst gerade nichts übrig hat?

Aryana hat gleich schon losgelegt und spendet ab jetzt einen Euro von jedem verkauften "Feuersänger"-Exemplar an Zander.
Weitere ihrer Ideen waren ein Online-Flohmarkt und eine Benefiz-CD.
Und ein Brainstorming hier. :)

Ich denke im Moment einfach nur laut und habe noch keine Ahnung, was überhaupt machbar ist.
Können wir einen "Filker-Hilfsfond" einrichten und da sowohl Spenden als auch die Erlöse solcher Aktionen sammeln?
Wie geht das rechtlich? Wer müsste das verwalten? Wer entscheidet dann, wer was kriegt?

Oder ist es besser, Einzelaktionen zu machen zugunsten Einzelner?
À la "ein Benefiz-Sampler für X", "eine Fundraising-Auktion für Y"? (Letztere war übrigens ein Vorschlag von Debbie Ohi, die auch gleich anbot, ein Kunstwerk dafür zur Verfügung zu stellen.)

Mir ist schon klar, dass wir die Welt nicht so einfach retten können.
Aber ich sehe nicht ein, weshalb wir nicht einen Unterschied machen sollten, wenn wir können.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Aryana am 2013-01-13, 20:18:28
Zitat
Mir ist schon klar, dass wir die Welt nicht so einfach retten können.
Aber ich sehe nicht ein, weshalb wir nicht einen Unterschied machen sollten, wenn wir können.
Genau das. Wir sind alle nicht reich, viele müssen hier knapsen, viele sind arbeitslos und viele sparen sich die nächste Con vom Mund ab. Aber auch kleine Dinge können groß werden, es muss nur mal jemand anfangen. Also er mit euren Ideen! Und belebt doch nebenbei das ganze Forum wieder ein bissschen, ich finde es totenschade, dass es einfach so vor sich hin dümpelt und so wenig gepostet wird.

Das mit der CD hatte ich mir relativ einfach vorgestellt, es muss keine mega-hochwertige Studioaufnahme sein, in die man ja auch viel Geld reinstecken müsste, sondern was eher Einfaches. Mitschnitte von Spots auf der Con, Homerecording. Viele von uns besitzen inzwischen ja eigene Technik, mit der sich ein bisschen was reißen lässt. Die Cd muss nicht teuer sein - für den/die "Macher" sollten die Kosten für Rohlinge gedeckt sein und eventuell für's verschicken, und der Erlös vom verkauf (der Preis muss ja nicht irre hoch sein, ich dachte an allerhöchstens 5 Euro) geht dann an den, der Unterstützung braucht, im aktuellen Fall wäre es dann Zander.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Katy am 2013-01-13, 23:45:55
Ich bin jetzt gleich mal ein Buhmann und sage, eine der schwierigsten Fragen ist mit *Sicherheit* die "Wer entscheidet dann, wer was kriegt"? Wer entscheidet, warum wer gerade am hilfsbedürftigsten ist?
Ich weiss, das ist eine unpopuläre Meinung, aber ist derjenige am bedürftigsten, der, obwohl er schon mehrere Spenden erhalten hat, immer wieder in Löcher fällt, oder der, der nie was sagt, aber dem auch ständig was an Haus oder Auto kaputtgeht, der aber selbst ein Einkommen hat und daher nicht das Gefühl, er dürfe sich beschweren, auch wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht? (Ja, ich hätte konkrete Beispiele, nein, das bin nicht ich selbst.)
Von daher wären sicher schon mal Einzelaktionen "fairer".

Rechtlich ist es auch nicht einfach - ich glaube, da ist nichts "einfaches" für vorgesehen, es sei denn man gründet einen gemeinnützigen Verein. Selbst für den Filkfond haben wir es noch nicht geschafft, etwas einzurichten - "Stiftung" ist, z.B. vieeeel zu kompliziert. Bei solchen Kleinprojekten würde sicher nur "jemand verwaltet freiwillig auf eigene Kosten, vorzugsweise jemand, bei dem nicht das Amt prüft, wieviel Geld da ist".

Benefiz-Sampler und Onlineflohmarkt sind aber beides nette Ideen, bei denen ich bei beiden mitmachen würde. (Immer Zeit vorausgesetzt - seufz! Recording ist so'ne Sache ... ausser an Wochenenden kommen wir da nie zu ...). Bei dem Sampler fällt mir dazu ein, dass man ja z.B. für Zander auch das Thema "Freunde singen seine Songs" machen könnte. Da könnte ich mir schon vorstellen, dass das dann Leute kaufen mögen ... Ich würd zum Beispiel sehr gern die "Arden" Version von Summer and Fall haben, oder nochmal Silkes "Mina's Song " auf Englisch, ich würde mal schauen, ob ich die Aufnahme der deutschen Version von "Sir Jock of the Sword" von Ju und mir noch finde, es gibt auch eine Aufnahme von uns, wo wir Sam's Song machen (ist glaube ich auf einem der FC Sampler, Erlaubnis würden wir ja evtl. kriegen),  usw usw.

Ist jetzt auch alles erst mal ins Blaue geredet ...
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 10:51:42
Wieso Buhmann? Wenn ich diese Frage nicht schwierig fände, hätte ich sie nicht gestellt.
Und keine Sorge, ich beschränke meine Aktivitäten auch bisher nicht auf eine einzelne Person, auch wenn mein Einsatz für Zander vermutlich am meisten auffällt. Aber ich bin ja nicht blind für alle anderen.
Deshalb genau der Vorschlag.

Ich denke aber auch, dass Einzelaktionen am sinnvollsten und rechtlich am einfachsten wären.
In dem Fall kann der Initiator entscheiden, wen er unterstützen will, und der Teilnehmer, ob er sich an dieser Unterstützung beteiligen will.

(Die Logik "Jemand braucht öfter Hilfe, also geht es ihm wahrscheinlich gar nicht so schlecht" leuchtet mir nicht ganz ein. Das Geld wird ja nicht sinnlos verprasst, sondern fließt in Steuern, kaputte Dachrinnen, Elektrikerrechnungen, Autoreparaturen und andere notwendige Dinge, die nun mal die unangenehme Eigenschaft haben, immer wieder vorzukommen, am liebsten dann, wenn man pleite ist.)
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Katy am 2013-01-14, 11:16:04
Nein, die "Logik" war nicht "jemand braucht öfter Hilfe, daher geht es ihm gar nicht so schlecht" sondern im Falle eines "Gesamtfonds" wäre es von der Fairness her schwieriger (gewesen) (zumindest für mich), einigen Leuten öfter auszuhelfen als anderen - bei Einzelprojekten ist das dann nicht der Fall.

Es ist aber für mich persönlich schon auch eine Frage, wie groß das "Fass" ist und ob es einen Boden hat, falls du verstehst was ich meine. Das ist aber eher eine Einstellungsfrage.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 11:32:11
Ja, das ist sicher eine Einstellungsfrage.

Dann lasst uns doch mal überlegen, welche Einzelaktionen man starten könnte!
Ich finde die Idee mit der Benefiz-CD zwar super, und zeitlich habe ich ab Frühjahr sicher auch wieder genug Luft, aber da muss ich vom technischen Know-how her leider passen.

Steffi hat schon angeboten, das Cover zu machen.

Könnte man es einfach so anstellen, dass jeder, der etwas beisteuern will, sich selbst um die Aufnahme kümmert und dann nur am Schluss mal "drübergemastert" wird?

Und es gibt ja auch bestimmt noch andere Möglichkeiten. Eine Anthologie vielleicht? Und wie organisiert man einen Onlineflohmarkt?
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 11:56:26
Oder wie wär's denn mit einem Hörbuch?
Jeder liest ein Kapitel, und am Schluss wird alles zusammengesetzt?
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 12:10:43
Wie wär's zum Beispiel mit Märchen?
Jede/r liest ihr/sein Lieblingsmärchen!
Eine Doppel-CD, eine deutsch, eine englisch.
Ein netter und technisch versierter Mensch stellt irgendwo einen Ort zur Verfügung, wo man seinen Beitrag hochladen kann, am Schluss wird das Ganze in etwa auf eine Lautstärke gebracht, Steffi macht das Cover, und ab geht's! :)
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 12:14:27
Und das gäbe in den meisten Fällen auch keine Copyrightprobleme.

(Sorry für das Gestückel - ich denke noch laut! :) )
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-14, 14:32:24
Bei Zander ist die Hauptaufgabe im übrigen immer noch, die Seite bekanntzumachen, denke ich.
Die Geschichten sind ihr Geld wert, und wenn viele sie lesen und bezahlen, sollte das Ganze irgendwann dauerhaft was einbringen.

Eine solche konzertierte Sammelaktion wie durch die Aufnahme einer Benefiz-Musik- oder Märchen-CD wäre letztlich etwas anderes und für jemand anderen.
Kandidaten?
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Jela am 2013-01-15, 21:13:35
Man könnte auch nochmal was cooles machen und dafür Lose verkaufen und dann auf ner Con den Gewinner ziehen.

Einzelne Teile auf Cons in die Auktion geben mit einem "das Geld dafür soll ganz oder teilweise für xy" sein ist sicherlich mit sehr wenig organisatorischem Aufwand verbunden. Ich könnte dazu irgendwas selbstgebasteltes stiften, würde mich aber mit der Frage "wer kriegt das Geld" eher nicht auseinandersetzen wollen.

Wir könnten auch überlegen (ConComs, hallo?) ob wir z.B. das Geld aus der Grabbox ganz oder teilweise für den nächsten Notfall spenden. Das ist zwar immer nicht der Riesenbetrag aber da kommt auch was zusammen. Um das weniger "wer entscheidet das" zu machen, könnte man die auch vor der Con jemandem widmen, der gerade Probleme hat und sonst auch schon auf der jeweiligen Con war.

Schwierig stelle ich mir vor, herauszufinden, wer gerade eine Hilfsaktion brauchen könnte. Klar, ein bis drei Leute fallen mir immer ein, weil die auch im LJ offen darüber reden. Ich weiß aber auch, dass es viele andere gibt, die damit nicht so offen umgehen. Die vielleicht auch dringend Hilfe brauchen könnten, aber nicht scharf drauf sind, dass man öffentlich für sie sammelt. Aber das Problem besteht unabhängig davon, wie man an die Kohle kommt.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-16, 16:47:08
Hiho,

dann auch mal meine Meinung zum Thema:

Generell, helfen finde ich immer gut. So als Community und menschlich sowieso.

Gegen einen speziellen Hilfefond spricht genau das was Katy schon angeführt hat: wer entscheidet wer was bekommt. Dann eher kleinere Projekte wenn akut wo was drückt.

Ich hatte ja auch schon mal überlegt, einen Platz auf der FC für Leute zu finanzieren, die es sich nicht leisten können zu kommen aber nicht können. Der Gedanke stand im Zusammenhang mit den immer übrig bleibenden Bettenplätzen auf der Freusburg. Da sich das Thema ja erst mal erledigt hat, bleibt die Idee allgemein zwar erst mal im Hinterkopf, aber wir müssen jetzt erst mal sehen wie das mit dem neuen Veranstaltungsort so läuft...

Mit Zander, finde ich total lieb von Silke, dass sie sich da so reinhängt! Ich wünschte das käme aus England, weil da die Zielgruppe vermutlich viel höher läge (Stichpunkt Sprachbarriere). Ich selber gebe zu, ich habe noch nicht viel in Zanders HP reingelesen, weil ich in Englisch einfach viel langsamer bin als in Deutsch und hier noch stapelweise Rezensionsexemplare zu liegen habe, die ich noch nicht zu lesen geschafft habe, weil hier einfach die Zeit durch die Finger rinnt.
Finanziell kann ich da momentan auch nicht so viel beitragen, da gerade im Herbst bei uns auch mächtig die Kacke am Dampfen war (Gerichtsverhandlung, Ablösekredit Haus usw.) - ich habe da nur nichts ins LJ geschrieben, weil ich irgendwie das Gefühl habe, das kommt blöd wenn man so wenig schreibt wie ich, dann nur wenns was zu jammern gibt... ;)

Aber für kreative Beiträge aller Art wäre ich gern bereit, ich weiß nur gerade nichts was nicht jemand anders schon gemacht hätte oder besser könnte...
Was ich anbieten kann, sind Auftragszeichnungen (ohne Garantie, weil habe in letzter Zeit nicht wirklich viel gezeichnet, das letzte war der Conbadge vor 2 Jahren ;)), -Fotografien, Layout. Stimme & Gitarre sowie Aufnahmetechnik falls da was gewünscht ist.

Also wie gesagt spezielle Einzelprojekte fände ich besser als ein generelles Hilfsprogramm. Schon deshalb, dass nicht der Druck ensteht, dass man alles was man im Filkbereich macht für solche Zwecke spenden muss, man hat ja auch in anderen Clubs (Klingonen zB) noch jeden Menge Spendenaktionen laufen... Ausserdem kann man sich dann von Fall zu Fall entscheiden ob man was dazu beitragen will. So ein Kickstarter im Filkbereich sozusagen... ;)

Das nur ganz kurz - vielleicht später mehr, muss schon wieder los mit Kind zu 'Mopsfidel'...

Bis später, alles Liebe,

Kirstin

Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Aryana am 2013-01-16, 20:56:17
Die Hörbuch-Idee gefällt mir, da würde ich auch gern mitmachen. Und ich könnte die Borgs mal ansprechen, ob wir von unseren CDs für eien Benefiz-CD einen oder zwei Songs stiften können.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Shaevairc am 2013-01-16, 22:25:33
Wie wollt ihr denn so eine CD vermarkten? Das ist doch in etwa genauso schwierig, wie die Online-Geschichten zu vermarkten. Kennt ja erstmal keiner außer die Filker und die würden ja vielleicht auch so was spenden.
Wenn Hörbuch, wäre es aber auf jeden Fall am spannendsten, auch Zanders Stories da zu vertonen, so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, man macht darauf aufmerksam und bekommt Geld.

Ich persönlich hab mir die Geschichten noch nicht durchgelesen, weil ich net gern am Rechner lese. Wenn dann müssten die Geschichten als eBook (EPUB Format oder so) oder so verfügbar sein, dann könnte ich sie auf dem Smartphone lesen.

Insgesamt kann ich mich den Bedenken nur anschließen. Ich würde nicht entscheiden wollen, wer es gerade am nötigsten hat.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-17, 10:20:49
An den Formaten wird gerade gearbeitet. In etwa zwei Wochen sollten die Texte auch e-reader-kompatibel sein.

Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-17, 13:17:50
Wenn ihr die Sachen von Zander in Deutschland vermarkten wollt, dann braucht ihr jemanden, der sie übersetzt! Ich kann nur immer wieder sagen, das Filkfandom ist nicht die breite Masse! Und die breite Masse wird keine unbekannten Autoren in Englisch lesen...
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-17, 16:30:40
Letztlich wollen wir sie nicht in Deutschland vermarkten, wir wollen sie _auch_ in Deutschland vermarkten.
England, die USA und Kanada sollten durchaus den einen oder anderen Fantasyleser zu bieten haben (hoffe ich)!

Die Sachen sind nicht so leicht zu übersetzen. Es geht ja nicht nur um die Handlung, sondern auch um diesen leicht ironischen, irgendwie britischen Ton, da sitzt man wahrscheinlich eine ganze Weile dran. (Das soll natürlich niemanden abhalten. Nur zu! :) )

Und das Filkfandom zu erreichen, wäre schon mal ein sehr guter Start. Wenn alle, selbst die, die es nicht lesen und die nichts bezahlen (das Wort spenden hat sowas von schenken ohne Gegenwert und passt daher nicht richtig), zumindest den Link unter die Leute brächten, wäre das echt toll!
Es sollte doch machbar sein, dass alle, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, mal kurz für eine coole Seite mit lesenswerter englischer Fantasyliteratur werben und den Link posten?

http://nyrond.altrion.org/Nexus.html
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-17, 19:32:37
Deshalb meinte ich ja, es wäre schön, wenn sich auch englischsprachige Zanderfans und -freunde so intensiv drum kümmern würden wie Du! Weil ich halt auch denken würde, an Muttersprachler würde es leichter an den Mann gebracht werden.

Ich kann den Link auch gerne mal bei Facebook (auch auf die FC-Seite und den Filkshop) einstellen, aber erwarte nicht zuviel davon. Facebook ist Wegwerfwerbung! Das erreicht immer nur so viele wie gerade zu dem Zeitfenster online sind oder man müsste es permanent immer wieder einstellen und alle vollspammen, was mir persönlich so gar nicht liegt, weil ich immer denke, ich nerve damit die Handvoll Leute, die meine Einträge tatsächlich regelmäßig verfolgen...

Man könnte natürlich auch eine Facebook-Fanseite zu seinen Texten erstellen, die müsste aber jemand mit Inhalt füllen, der sich besser mit den Inhalten von Zanders Texten auskennt als ich. Vielleicht Zander selbst? Der ist doch bei FB... oder hat er sowas schon? Kann jetzt zumindest nichts finden, nur dass er in seinem Privatprfil postet, wenn er wieder neue Kapitel online hat.

Mehr fällt mir gerade auch nicht ein...

PS: Habe den Link gerade von der Filkshop-FB-Seite aus gepostet...
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Shaevairc am 2013-01-17, 21:47:44
Ich weiß nicht, wie verbreitet das auf englischsprachigen Seiten ist, aber ich hab auf deutschprachigen Seiten schon sehr häufig den flattr-Button entdeckt, auch eine komfortable Lösung, wie man jemandem, dessen Angebot man gut findet, Geld bezahlen kann. -> https://flattr.com
Ist find ich auch psychologisch besser als "Donate", weil man nicht das Gefühl hat, etwas zu spenden, sondern eher so viel dafür zu bezahlen wie man will. Wie du ja auch schon sagtest, Silke.
Ich weiß nicht, was Zander schon alles an Marketing-Strategie ausprobiert hat, aber was die Website angeht, ist da schon Potential nach oben. Das soll jetzt nicht böse klingen oder so, ich meine nur, dass das eben auch ein Punkt wäre, wo jemand helfen könnte, der sich mit Webprogrammierung, Web-Design, Web-Marketing, Suchmaschinenoptimierung etc. auskennt. Ich könnte höchstens in dem Sinn helfen, als dass ich auf Probleme aufmerksam machen kann, die es auf der Webpräsenz gibt. Aber das würde ich nur dann machen, wenn's explizit erwünscht ist.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-17, 22:52:41
Ich weiß nicht, ob es Dir aufgefallen ist, aber die "Marketingstrategie" ist gerade das, worum es bisher geht.
Im Moment besteht sie noch größtenteils darin, dass ich von Filker zu Filker renne und alle beknie, mal einen Link und ein paar werbende Worte in ihren sozialen Netzwerken loszutreten, und zu hören bekomme "Natürlich, sobald ich mal Zeit habe". Potential nach oben? Echt jetzt?

Was die technischen Dinge angeht, die sind, wie gesagt, in Arbeit. Da sitzt gerade ein professionelles Medienproduktionsteam dran, sowohl am Design als auch an den Formaten. Bald können also alle Tetrad auf ihrem Smartphone lesen!
Wenn das fertig ist, wäre der geeignete Moment, das Ganze auf Probleme durchzugehen, vorher wäre das im Zweifelsfall doppelte Arbeit. Aber danke für das Angebot!
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-18, 00:42:05
Was die technischen Dinge angeht, die sind, wie gesagt, in Arbeit. Da sitzt gerade ein professionelles Medienproduktionsteam dran, sowohl am Design als auch an den Formaten. Bald können also alle Tetrad auf ihrem Smartphone lesen!
Wenn das fertig ist, wäre der geeignete Moment, das Ganze auf Probleme durchzugehen, vorher wäre das im Zweifelsfall doppelte Arbeit. Aber danke für das Angebot!

Das klingt doch auf jeden Fall schon mal gut! :)
Vielleicht sollte man die ganz Kraft dann darauf konzentrieren Werbung zu machen wenn die Webseite überarbeitet ist! Wenn man alle mal sammelt, die potentiell Werbung weitertragen würden und dann geballt Werbung auf allen sozialen Netztwerken macht auf denen die Leute so sind, das wäre vielleicht sinnvoller als jetzt kleckerweise. Wann ist denn das ungefähre Fertigstellungsziel?

Das mit flattr finde ich eine gute Idee, auch wenn ich mich damit noch nicht so sehr beschäftigt habe, aber ich habe das schon öfter auf Seiten gesehen, also gibt es da wohl auf jeden Fall Leute, die das nutzen.

Kickstarter wäre vielleicht auch noch ein Idee, die in die Richtung läuft, die man mal ausprobieren sollte - für eine spezielle Buchveröffentlichung z.B.  :)

Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Bamboo am 2013-01-18, 03:45:51
Ich finde die Idee einer Märchen-CD echt schön. Um etwas hochladen zu  können, müsste man es aber irgendwie aufnehmen. Wir haben solche Technik schon mal nicht und ich wage mal zu vermuten, dass das eher der Mehrzahl so geht. Gäbe es da eine Lösung für uns technisch Unterprivilegierte? 

Ich hab bisher gar nicht gewusst, dass Zander Hilfe braucht, nur vermutet. Wir sind ja nun mal nicht im LJ und leider haben wir ihn auch beim DFDF verpasst.
Zanders Texte sind ganz sicher klasse! Bloß ist seine Sprache so ausgefeilt und besonders, dass ich mit meinen Englischkenntnissen daran scheitere, so sehr ich diese auch allmählich vervollkommne.

Auf jeden Fall - wir sind gerne dabei.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-18, 09:51:13
@ Bamboo: Wenn die technisch Unterprivilegierten in Berlin sind, sollte das doch kein großes Problem sein, wenn ich Kirstin richtig verstanden habe! :)
Ansonsten können wir uns was einfallen lassen. Ich verleihe auch gern meinen H2 (das sind diese kleinen digitalen Recorder, die aussehen wie Rasierapparate :) ).

@ Kirstin: Ja, so hatte ich mir das auch vorgestellt. Als konzertierte Aktion, als das Ganze online ging.
Deshalb habe ich auch absolut nicht gekleckert, sondern allen Bescheid gesagt, von denen ich sicher war, da wäre Bekanntmachungspotential. In erster Linie Engländern und Deutschen, weil ich kaum Amerikaner kenne und, wichtiger, weil _mich_ da ja kein Schwein kennt. Da müsste sich jemand drum kümmern, der da mehr Standing hat.

Ich war genauso sicher und optimistisch wie Du und dachte "Filker haben so einen tollen Zusammenhalt, da kriegen wir das in Null komma nix überall beworben!" Denn letztlich geht es ja darum, auch Nichtfilker zu erreichen, und da jeder Filker auch Nichtfilker kennt, würde das so am ehesten klappen.

Nur war leider den meisten schon ein kurzes "Guckt mal, coole neue Seite zum Lesen" in irgendeinem ihrer Netzwerke zuviel Aufwand.
Der tolle Zusammenhalt beschränkt sich für viele anscheinend darauf, Arm in Arm im Kreis rumzustehen, achtstimmig "Many hearts, one voice" zu trällern (oder möglichst noch Sam's Song) und gerührt zu sein über den tollen Zusammenhalt.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Summer am 2013-01-18, 10:48:43
Huhu!
Also, ich wollte nur sagen, ich helfe natürlich auch gerne mit, so gut ich kann! Bei einer Märchen-CD könnte ich sicher gerne ein Märchen vorlesen (sollte das auf deutsch oder englisch sein????), und ich kann auch gerne Filkern, die hier in der Gegend wohnen und auch was vorlesen möchten, aber kein Equipment haben, mit der Aufnahme helfen (mit Abendessen, Aufnahme, Schlafcouch-Übernachtung, Frühstück am nächsten Morgen).
Die angesprochene Summer & Fall-Version von Arden können wir sicherlich auch gerne beisteuern - wir haben selbst noch keine Heimstudio-Aufnahme davon, aber es sollte reichlich live-Aufnahmen geben (z. B. von der letzten DFDF) und erforderlichenfalls könnten wir auch eine Aufnahme machen - das dauert allerdings etwas.
Ein Lied zu Zanders Geschichten zu schreiben, klingt zwar sehr schön, aber ich komm derzeit allerhöchstens dazu, ein, zwei Lieder pro Jahr zu schreiben, da ist es nicht realistisch, zu versprechen, dass ich da was beisteuern könnte.
Und falls ein kleines Grundkapital (z. B. für Materialkosten) benötigt wird, könnten wir im Zweifel auch ein bisschen was dafür spenden.
Ich bin derzeit ziemlich im Stress, aber wenn es was Konkretes zu tun gibt, sagt mir Bescheid und ich helfe (soweit es mir möglich ist) gerne!
Liebe Grüße,
Eva /Summer
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-18, 11:07:13
Das klingt doch wunderbar, danke!

Ich glaube, mit "Vertonen" der Geschichten meinte Shae nicht Liederschreiben, sondern Vorlesen.
Das ist bestimmt eine gute Idee, aber meine englischen Aussprachefähigkeiten übersteigt sie leider. Am besten kann das wahrscheinlich eh der Autor selber. (Ich habe ihn beim Lesen von Prolog und erstem Kapitel von Tetrad mal mitgeschnitten, das ist schon schön. Aber wenn er das komplett aufnehmen wollte, würde es dauern, denke ich.)

Deutsch oder englisch - jeder wie er mag, finde ich. Wir könnten einfach eine Doppel-CD machen, je eine CD in einer Sprache, das vergrößert den potentiellen Verbreitungsraum! :)

Wobei jetzt immer noch unklar ist, für wen.
In Sachen Zander fände ich es, wie gesagt, am sinnvollsten, wenn wir uns auf die Promotion der Seite konzentrierten.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-18, 11:56:47
@ Bamboo: Wenn die technisch Unterprivilegierten in Berlin sind, sollte das doch kein großes Problem sein, wenn ich Kirstin richtig verstanden habe! :)

Yupp, das hattest Du genau richtig verstanden! Wenn Bamboo oder Jürgen da eine tolle Idee haben, dann kann man das hier sicher umsetzen! :)


PS/Edit:  Ich habe übrigens mehrfach Links zu Zanders Seite auf FB gesehen, wollte ich nur noch schnell nachschieben. Es ist also nicht so, dass niemand was gepostet hat. Die Trefferquote, dass es dann ausgerechnet DERjenige sieht, der das dann auch liest und auch noch dafür bezahlt ist meiner Meinung nach nur nicht so hoch bei Facebook oder Twitter...
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-18, 16:35:09
Ich weiß, dass nicht _niemand_ was gepostet hat.
Ju z.B. hat, und Steffi, und Sven, und Aryana hat versucht, den Tintenzirkel zu mobilisieren.
Ich sage nur, dass es im Verhältnis zu dem, was möglich gewesen wäre, sehr enttäuschend war, einfach von der Menge her.
Aber das lässt sich ja bestimmt noch rausreißen! :)
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-18, 16:57:05
Aber jetzt ist es auf jeden Fall besser, erst mal abzuwarten, schon weil sich im Zuge der Neugestaltung auch die Adresse ändern wird.

Zurück zu der Benefit-Aktion:
Machen wir was? Und was? Und wie? Und für wen? :)
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Katy am 2013-01-18, 23:46:34
Zitat
Nur war leider den meisten schon ein kurzes "Guckt mal, coole neue Seite zum Lesen" in irgendeinem ihrer Netzwerke zuviel Aufwand.
Der tolle Zusammenhalt beschränkt sich für viele anscheinend darauf, Arm in Arm im Kreis rumzustehen, achtstimmig "Many hearts, one voice" zu trällern (oder möglichst noch Sam's Song) und gerührt zu sein über den tollen Zusammenhalt.

Ich finde jetzt nicht wirklich, dass man weiterkommt, indem man kräftig auf wen auch immer draufhaut. Die Aussage finde ich jetzt etwas hart, an unfair grenzend.
Es nimmt einem auch ein wenig die Lust, zumindest mir geht es dann so.
Klar, du könntest jetzt sagen "kommt dann auch nicht mehr drauf an", denn ja, ich bin diejenige, die den versprochenen Livejournal Post noch nicht abgesetzt hat. Hatte zwar schon mal getwittert und gefacebooked, aber ... naja. Zählt dann wohl eher nicht.
Das mit der Zeit war kein Vorwand. Zumindest habe ich es Mittwoch und gestern endlich mal geschafft, drei Ladungen Wäsche zu waschen, bis halb eins nachts, damit wir wieder saubere Klamotten haben, während ich Many Hearts gesungen habe. (Achtung Sarkasmus, das mit dem Gesang natürlich, nicht das mit der Wäsche ...)
Sorry - aber die Luft musste ich mir jetzt gerade mal machen. Mach ich auch normalerweise nicht in Foren sondern direkt, das weiss Silke eigentlich auch, aber irgendwie war das jetzt nicht so arg schön zu lesen, selbst wenn ich nicht zwingend gemeint war. Die Leute, die (many hearts singend) hier (noch) nicht helfend tätig geworden sind, haben eventuell oder mit Sicherheit schon in anderen Situationen anderen Leuten aus der Patsche geholfen, sind also auch nicht pauschal abzustempeln als jemand für den die Filker-Gemeinschaft nur ein Lippenbekenntnis ist. In dieser Gemeinschaft befinden sich nämlich auch noch andere Leute und nicht nur die eine Person als momentan wichtigster Dreh- und Angelpunkt.
So, und ich verspreche auch, mich zeitnah wieder abzuregen. Alles wird gut.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Kirstin am 2013-01-19, 00:56:02


Zum Thema Zander bekannter machen, kam mir noch folgende Idee:

Maya Bohnhoff arbeitet doch an folgender Webseite für Autoren mit, vielleicht kann er sie ja mal kontaktieren, dass er da mitmachen kann. Das würde bestimmt etwas zu seinem Bekanntheitsgrad in Amiland beitragen:

http://bookviewcafe.com/bookstore/

Maya ist über ihre Webseite zu erreichen. (Oder ich kann auch noch schauen, was für eine Adresse ich von ihr habe)

Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-19, 11:16:11
@ Katy:
Es ist beeindruckend, mit welchem Elan Du versuchst, Deinen Fuß in einen unpassenden Schuh zu quetschen. Aschenputtels Stiefschwestern würden vor Neid erblassen! :)

Ich meine nicht diejenigen, die schon "gespendet" haben und auch nicht diejenigen, die sich halt um andere Mitfilker kümmern als Z. (Da bin ich verblüffend tolerant! :) )
Ich meine diejenigen, die in dieser Hinsicht einfach gar nichts tun, und ich wünschte, ich könnte Deine sonnige Sichtweise teilen, dass es sich um eine verschwindende Minderheit handelt.
Ich bin da eher skeptisch.

Was das "noch" angeht, fehlt mir auch hier leider Dein Optimismus.
Ich habe den Aufruf am 15. November in meinem LJ gepostet und am 16. November über die Mailingliste geschickt. (Die deutsche. Die englische übernimmt Valerie, sobald der Relaunch fertig ist, das ist - hoffentlich - wirkungsvoller.)
Und in den folgenden Tagen habe ich einzeln und in Gruppen nochmal alle möglichen Leute angeschrieben, von denen ich dachte, sie könnten - aus den verschiedensten Gründen - mehr bewirken als ich.
Es kann sein, dass viele sich das auf "Wiedervorlage in zwei Monaten" gelegt haben. Allein mir fehlt der Glaube.

Warum Dir die Lust vergeht, andere zu unterstützen, weil Du sauer über etwas bist, was ich gesagt habe, verstehe ich nicht. Tut mir aber natürlich leid, denn es trifft die Falschen.


@Kirstin:
Gute Idee, danke!! Das erreicht sicher eine größere Zielgruppe.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Katy am 2013-01-19, 11:33:43
Heiho,
ich kriege mich schon wieder ein.
Das mit dem Lust vergehen ist mehr folgendes: wenn dir jemand mehrfach fordernd sagt, er möge doch bitte unbedingt dieses Geschenk zu Weihnachten bekommen und du mögest das doch bitte nicht vergessen, aber er ginge ja eigentlich eh davon aus, dass du es vergisst, hast du dann noch genausoviel Spaß am Schenken als wenn derjenige das nicht gesagt hätte? Oder wenn du jemanden anrufen willst, weil du selbst dran denkst, und dann "erinnert" dich derjenige ein, zwei Tage vorher dran, ebenfalls mit dem "machste ja sonst eh nicht " Unterton? So ungefähr fühlt sich das für mich an... ist das nachvollziehbar?
Ich bin auch nicht "sauer auf dich" sondern spezifisch sauer über die Aussage, die ich zitiert hatte. Das kann ich schon separieren, denn ich mag dich. Aber es ist ja auch so, dass einem die Leute, die man mag, eher mal "unter die Haut" gehen können und man dann aus selbiger fährt.
Ich zieh mich deshalb nicht aus der Sache zurück, wollte das aber mal anmerken. Ich find das besser als runterschlucken ;)
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-19, 15:23:30
Deshalb habe ich ja auch nicht geschrieben "sauer auf mich" sondern "sauer über etwas, was ich gesagt habe".

Was das andere angeht, ist mir der Zusammenhang nicht klar.
Ich habe nie gesagt, dass ich davon ausginge, dass Du eh nichts tun wirst. Im Gegenteil, wenn ich nicht sicher gewesen wäre, dass Du etwas tun würdest, hätte ich Dich nicht in den Verteiler genommen.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Jela am 2013-01-20, 12:22:22
Soo, Verschiedenes:

Sprachbarriere:
ich bin gerne bereit, Geschichten von Zander ins Deutsche zu übersetzen. Ob für ein Hörbuchprojekt, oder für die Seite oder für was auch immer.
Klar wird das nicht einfach, aber das ist kein Grund, es gar nicht zu tun, oder?

Zusammenhalt/Vorwurfscharakter:
Und es klingt so, als sei jeder, der nicht freiwillig irgendwas *für Zander* tut, ein Heuchler, der Zusammenhalt nur toll findet, wenn es keine Mühe macht. Und so war es wahrscheinlich nicht gemeint. Aber jeder, der bisher noch nichts gemacht hat, wird sich dadurch eher angegriffen als motiviert fühlen. "Wenn du nicht freiwillig was machst, dann ist dir die Community nicht wichtig" klingt auch nicht mehr so richtig freiwillig.

Abgesehen davon: zum Thema zurück

Also, wir haben schon ne ganze Menge Ideen. Wir bräuchten jetzt vielleicht n Zeitplan und konkrete Zusagen, was wann von wem umgesetzt werden kann.
Hörbuch, Sachen übersetzen, Benefiz-Auktionsartikel, das klingt alles schon echt prima, ist aber ja eher langfristig, richtig?
Was, außer link posten und selber spenden, kann man kurzfristig auf die Beine stellen, um *jetzt* Hilfe ranzuschaffen?
Hat dazu noch jemand ne zündende Idee?
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-20, 13:53:45
Ich habe es mehrmals gesagt, aber bitte, wenn es nötig ist, hier kommt es nochmal zum Mitschreiben:
Entscheidend ist in meinen Augen nicht, ob man was für Zander tut.
Entscheidend ist, dass man sich um andere Communitymitglieder kümmert, wenn sie Hilfe brauchen.

Wer das ist, ist egal, und wie diese Hilfe aussieht (finanzielle Unterstützung, technische Mitarbeit, praktische Hilfe, gute Ratschläge), ist auch nicht der Punkt. Nur, dass man da ist.

Und ja, jeder, der dazu nicht bereit ist, ist in meinen Augen ein Heuchler.
Warum sich davon hier so viele angesprochen fühlen, auf die das gar nicht zutrifft, ist mir allerdings ein Rätsel.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Jela am 2013-01-20, 16:49:34
Wäre es denn sinnvoll, Geschichten zu übersetzen?
Wäre Zander damit einverstanden? (Sind ja seine)
Wenn ich weiß, ob ich das machen soll (Ich seh Silke beim "Projekt Zander" mal als Koordinatorin, sag Bescheid, wenn du das nicht machen willst, aber du kennst ihn erheblich besser als ich), mach ich mich da gerne dran.

Das Thema "Auktionsartikel für einen guten Zweck" werde ich bei unserer nächsten ConCom Sitzung mal einwerfen, damit ich dazu ne verbindliche Aussage machen kann. Da müssten wir dann ja schon alle dafür sein, also auch in Bezug auf die Umsetzung.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Silke am 2013-01-20, 21:31:44
Danke für das Angebot!
Ich denke aber, das Entscheidende, was in Sachen Zander zu tun ist, ist das Bekanntmachen und Bewerben der Seite. Zumindest jetzt bzw. wenn sie fertig überarbeitet ist.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Jela am 2013-01-20, 23:23:20
Dann behalte mich als potentielle Freiwillige im Hinterkopf, sobald es ein Projekt gibt, das "richtige" Arbeit erfordert.
Ich gehe davon aus, dass du Bescheid sagst, wenn die Seite überarbeitet ist?
Bis dahin überlege ich mir mal, wen ich denn noch so kenne, dem ich Bescheid sagen könnte. Irgendwer fällt einem dann ja doch immer noch ein.
Titel: Antw:Brainstorming zum Helfen
Beitrag von: Roana am 2013-01-24, 09:38:26
Hi!

1. Hilfsfond

Habbich auch schon zu Forentreffen mit insgesamt 20-25 Leuten gemacht und selbst a) Spenden eingetrieben von denen die es sich leisten konnten und b) an nach meiner Ansicht Bedürftige ausgegeben. Aus meiner Sicht hab ich es gerecht gemacht und es gab auch keine Beschwerden... aber wenn man das im Rahmen von hundert Leuten macht gibt es bestimmt welche dabei, deren Gerechtigkeitsempfinden von dem des Verwalters abweicht

2. Hörbuch

Gute Idee! Wenn das jemand als aussichtsreich ansieht, warum nicht.

Für ein Multi-Autoren-Hörbuch würde ich eine eigene kleine Geschichte beisteuern können... falls das erwünscht ist.